Menu
menu

Interkulturalität und Umgang mit Vielfalt

Umgang mit Vielfalt im Arbeitsleben bedeutet, sich bewusst mit den Unterschieden und Gemeinsamkeiten der Menschen auseinanderzusetzen, die sich dort begegnen. Das betrifft die Mitarbeitenden im eigenen Team, im gesamten Unternehmen und auch den Kontakt zu Klient/-innen und Kund/-innen.

Verschiedene Prägungen und Hintergründe der Beteiligten können zu Irritationen oder Missverständnissen führen. Zugleich können unterschiedliche Interessen, Erfahrungen und Talente im Team die gemeinsame Arbeit bereichern. Im Austausch mit den Klient/-innen und Kund/-innen entstehen neue Lösungswege. Wird Vielfalt anerkannt und als Bereicherung wertgeschätzt, können die Potenziale, die in ihr stecken, wahrgenommen und genutzt werden.

In Trainings zur Interkulturellen Kompetenz wird ein Prozess angestoßen, der die Mitarbeiter/-innen dabei unterstützt, mit Irritationen umzugehen und Vielfalt als etwas Positives und Gewinnbringendes zu erleben. Die Teilnehmer/-innen lernen dabei, sowohl das eigene Handeln als auch das Verhalten anderer zu reflektieren. So können sie auf verschiedenste Personen angemessen reagieren und in der alltäglichen Arbeit zielführend handeln.

Trainings zum Erwerb Interkultureller Kompetenz können eine Maßnahme des
Diversity Managements von Unternehmen und Einrichtungen sein. Wichtig ist jedoch, dass die Schulungen bedarfs- und zielgruppengerecht gestaltet werden und auf die jeweiligen Teilnehmer/-innen abgestimmt sind.

In Sachsen-Anhalt gibt es eine Vielzahl an Schulungsangeboten für unterschiedliche Zielgruppen, um Interkulturelle Kompetenz zu erwerben.

Im Folgenden finden Sie Hintergrundinformationen zu den Themenaspekten:

Vielfalt im Arbeitsleben

Interkulturelle Kompetenz erwerben

Angebote in Sachsen-Anhalt

Weiterführende Informationen